Liebe Besucher:innen, Karten für unsere Veranstaltungen gibt es zurzeit nur an der Abendkasse, die am Veranstaltungstag ab 19 Uhr öffnet. Ab sofort gilt 2G Plus! Halten Sie beim Einlass also unbedingt Ihre Nachweise als „geimpft“ oder „genesen“ sowie einen tagesaktuellen Testnachweis bereit. Ein Selbsttest ist nicht zulässig. Nutzen Sie bitte die vorort bereitgestellten QR-Codes (Corona-Warn-App / Luca-App) oder unsere Formulare zur Kontaktnachverfolgung.

Für die Vergabe des Literaturpreises der Landeshauptstadt Hannover (2.12.) gelten gesonderte Regeln, da wir nicht Hauptveranstalter sind. Informieren Sie sich dazu auf dieser Website bei dem entsprechenden Termin oder direkt bei der Stadt Hannover. Der Abend mit Stefan Aust und Adrian Geiges fällt aus.

»Otmars Söhne«

Ein fulminanter Roman-fleuve aus den Niederlanden

Peter Buwalda (Schriftsteller) | Mo | 29.11.2021, 20 Uhr | Conti-Foyer

© J. Vermeersch

Patchwork-Familien geben literarisch einiges her, besonders wenn sie nur modern scheinen, aber tatsächlich dysfunktional sind. Das wusste Peter Buwalda schon für sein spektakuläres 600-Seiten-Debüt Bonita Avenue von 2010 zu nutzen; der Roman machte ihn auf Anhieb zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der Niederlande. Gut zehn Jahre später ist jetzt Otmars Söhne erschienen. Geplant hat Buwalda diesen Roman als Auftakt für sein literarisches Großprojekt: einen Roman-fleuve über die Niederlande. Otmars Söhne ist ein grandioser Einstieg: Mit großer Kunst und noch größerer Erzähl-Lust zelebriert Buwalda wieder toxische Familienkonstellationen. Hier spielen zwei namensgleiche Stiefbrüder eine Rolle – der eine wurde auf musikalisches Wunderkind getrimmt, weshalb der andere seinen Vornamen verliert. Dessen leiblicher Vater wiederum, ein dubioser Shell-Manager, hält zwar keinen Kontakt zu ihm, sich aber dafür eine Sklavin. Buwalda liest aus dem Original, Tobias Kluckert (Synchronstimme von Joaquin Phoenix) die deutschen Passagen.
Moderation: Amelia Wischnewski (NDR). Aus dem Niederländischen simultan gedolmetscht.

Eintritt 10/6 €

Atlas der Literaturen

Ab sofort gilt 2G Plus, halten Sie beim Einlass also unbedingt Ihre Nachweise als „geimpft“ oder „genesen“ sowie einen tagesaktuellen Testnachweis bereit.

Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover

Preisverleihung an Anna Prizkau im Literarischen Salon

Do | 2.12.2021, 20 Uhr | Preisverleihung im Conti-Foyer

© J. von Vietinghoff

Der »Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover« geht 2021 an die Schriftstellerin und Journalistin Anna Prizkau. Die 1986 in Moskau geborene, ab 1994 in Hannover aufgewachsene und heute in Berlin lebende Preisträgerin wurde für Fast ein neues Leben ausgezeichnet: »Von der Ankunft aus einem alten Land und den Anfängen in einem neuen Leben handeln die Immigrationsgeschichten in Anna Prizkaus Debüt-Erzählungsband. Ihre Figuren treten darin mit der neuen Umgebung in spannungsvolle Beziehungen, die Prizkau […] mit Scharfblick und der eleganten Feder einer Berufsjournalistin aufdeckt«, so die Jury-Begründung. Der Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover wird seit 2017 alle zwei Jahre vergeben und fördert Autor:innen, die noch am Anfang ihres künstlerischen Schaffens stehen. Verliehen wird der Preis traditionell im Literarischen Salon der Leibniz Universität; in diesem Jahr übernimmt das OB Belit Onay.

Es handelt sich um eine 2G+ Veranstaltung. Keine Anmeldung mehr möglich. Wer nicht bereits angemeldet ist, möge bitte zu Hause bleiben. 

Aktuelles Programm

Programmmotiv
Motiv: © »Neowise« von James Rushforth (Fotograf)

Social Media

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie so auf dem Laufenden. | Jetzt abonnieren

Mitglied werden

FREIER Eintritt zu allen Salon-Veranstaltungen! Mit der Jahresmitgliedschaft im Förderkreis Literarischer Salon e.V. | Jetzt Mitglied werden

Karten

Karten zu unseren Veranstaltungen gibt es zurzeit nur an der Abendkasse, die am Veranstaltungstag ab 19 Uhr öffnet.

Für alle Termine gilt die 2G-Plus-Regel; halten Sie beim Einlass also unbedingt Ihre Nachweise als »geimpft« oder «genesen« sowie getestet bereit.

Nutzen Sie bitte die vorort bereitgestellten QR-Codes (Corona-Warn-App/Luca-App) oder unsere Formulare zur Kontaktnachverfolgung.

Ermäßigter Eintritt für Schüler*nnen, Studierende und Azubis sowie Inhaber*nnen des HannoverAktivPass, eines Schwerbehinderten- oder Arbeitslosennachweises. 1 Euro Rabatt mit NDR Kultur Karte.