Was ein Genre über sich und gesellschaftliche Konflikte verraten kann

Martin Seeliger (Soziologe), Jule Wasabi & Falk Schacht (Musikjournalist:innen) | Mo | 10.1.2022, 20 Uhr | Conti-Foyer

»Wenn wir alles kleinhau’n, fragen sie: Spinnt ihr? Doch das ist Hip-Hop, Masafaka, so sind wir.« Die von Sido thematisierte Antihaltung gehört zu Rap wie Publikum zu Salon-Abenden. Als die große Jugendkultur der letzten Jahre führt der Gangstarap mit seinen Erzählungen der Straße eine Hass-Liebe mit dem Feuilleton – zwischen gefeiertem Album und Ausschlachtung jeden Fehltrittes und Skandals. Doch was genau zeichnet ihn aus? Martin Seeliger hat sich dieser Frage soziologisch genähert und seine Ergebnisse und Thesen in seinem Buch Soziologie des Gangstarap festgehalten. Der Musikjournalist Falk Schacht dokumentiert und begleitet seit den 90ern die Entwicklung des deutschen Rap aus nächster Nähe. Zusammen mit Jule Wasabi – Redakteurin, Musikjournalistin und Moderatorin – betreibt er seit 2017 den Rap-Podcast Schacht & Wasabi. Über gesellschaftliche Relevanz, lebensweltlichen Einfluss und politische Dimensionen von Gangstarap, aber auch über die Probleme und Kontroversen der Szene sprechen die beiden mit Salon-Volontär Johannes Krüger.

Eintritt 10/6 €

Spielfeld Gesellschaft