Junge Autor:innen und ihre literarischen Debüts

Ronya Othmann | Do | 9.12.2021 | 20 Uhr

© C. Cakmak

»unter der erde sind städte, die / du nicht beim namen kennst. was zu grunde / geht, dem geräusch nach putz, glas, stein, / und dich verstehen lässt, du solltest gehen.« In Worten, die ebenso schön wie grausam sein können, schreibt Ronya Othmann von den Verbrechen dieser Welt, Fremdheitserfahrungen und der Suche nach dem Glück. In ihren Gedichten finden sich Krieg und Vergessen, Erinnern und Widerstandskraft – »du hast die katastrophen beziffert, ihnen namen gegeben, / und trotzdem.« Moderation: Charlotte Milsch.

Anmeldungen ab jetzt möglich! Dazu einfach eine Mail mit Kontaktdaten an anmeldung@literarischer-salon.de schicken. 

wg.literatur